keyvisual



Wir über uns
Kontakt
News
Termine
Fotos
Links
Restaurant-Tipps
Rezepte
Urlaubs-Tipps
Gästebuch
Downloads
Impressum

 


 

 

 

 

 

Apfelberliner

(Backtag 10/2013)

 

500 g            Schär Mix B, Hanneforth Kuchenmehl (jeweils die Hälfte)

½ Würfel       Frischhefe

200 ml          warme Milch

75 g              Zucker

2                    Eier

3                   große Äpfel

Fett               zum Ausbacken

Zucker zum wälzen

 

Die Hefe in der Milch auflösen.

250g Mehl mit allen Zutaten gut mischen, Milch dazu geben und  an einem

warmen Ort gehen lassen. Dann das restliche Mehl dazu geben, gut kneten

und wieder gehen lassen. Anschließend den Teig zu einem Rechteck

ausrollen (30x40 cm).

Die Äpfel schälen, in kleine Stücke schneiden und auf dem Teig verteilen.

Gut andrücken. Nun den Teig von der Längsseite her aufrollen, in daumendicke 

Scheiben schneiden und auf Backpapier legen.

Das Fett erhitzen, bis sich Blasen an einem Kochlöffel zeigen, und die Teigstücke

goldgelb backen. Danach auf Küchenpapier ablegen und noch warm die Oberseite

in Zucker wälzen.

 

 

Brandteig

(Backtag 10/2012)

 

500 ml Wasser

1 Prise Salz

120 g Butter

250 g helles Mehl

6 Eier

 

Wasser zum Kochen bringen.

Salz, Butter, Mehl auf einmal dazu schütten und bei reduzierter Hitze

rühren, bis sich ein Kloß gebildet hat und der Topfboden mit einem

weißen Film überzogen ist.

Nun den Teig in eine Rührschüssel umfüllen und mit einem

Handrührgerät jedes einzelne Ei vollkommen unterrühren.                    

Der Teig ist dann richtig, wenn er glänzt und in Spitzen schwer

vom Teigschaber fällt.

Für Spritzkuchen den Teig in einen Spritzbeutel mit großer

Sterntülle füllen und nicht zu große Ringe auf eingeöltes

einzeln zugeschnittenes Butterbrotpapier spritzen.                                                                           

In heißem Kokosfett ausbacken und mit Zuckerguss bestreichen

 

Bratapfellebkuchen

(Backtag10/2014)

 

Zunächst im Backofen bei ca. 175°C einen Bratapfel zubereiten.

 

125 g Butter

125 gZucker

1 Pck.Vanillezucker

3 Eier

alle Zutaten schaumig rühren.

 

50 g Rosinen

80 g Frutta- Mix

50 g getrocktnete Aprikosen

75 g gemahlene Haselnüsse

70 g    Marzipanrohmasse

alles sehr fein zu einem Brei zerkleinern (z.B. in einer Moulinette).

1 EL Zimt

1/2TL Lebkuchengewürz

2 Fläschchen Bittermandelaroma

1 EL Rum

100 g  gemahlene Mandeln

1 Bratapfel

ca. 90 g helles Mehl

2TL Backpulver

alle Zutaten miteinander gut mischen

 

 

Brot

(von Rüdiger aus der Gruppe 12/2012)

 

500g Mehl ( Mehlmischung, hell oder dunkel)

500 ml kaltes Wasser (je nach Mehl auch mehr )

zu einem glatten Teig mit der Küchenmaschine verrühren

 

1 Päck. Hefe ( nehme nur Hensel ! )

2 TLSalz

1 TL Zucker

3 EL Öl ( Raps-, Sonnenblumenöl, wenn es herzhafter sein soll: Olivenöl )

 

dann:

250g Körner : mischen aus  ( nach Geschmack und Vorrat )

Sonnenblumen-, Kürbiskernen, Leinsamen,

Hirseflocken,

gepufftes Amaranth

Quinoa

Buchweizen

                            

evtl. bis 1 TL Guarkernmehl

alles unterrühren bis es einen festen, schweren Teig gibt

 

in eine normale Kuchentortenform / ist das einfachste und gibt

eine richtige Brotlaibform

ein Blatt Backpapier ( ein Rolle mit Zuschnitten kaufen – ist einfacher ) 

für den Boden nehmen und 2 Blatt je in der Länge 2x knicken und an den

Rand der Kuchenform >stellen<

den schweren Teig in die Form gleiten lassen, in der Mitte der Form ist

der Teig höher ( Kuppelform )

man kann den Teig mit einem Esslöffel glatt streichen; oder so lassen

(das gibt dann eine herzhaftere Kruste ).

 

Nun konmt das Zeitaufwendige:

Der Teig muss lange gehen / ruhen : 1,5 – 2 STD. und auch

so lange bei 200° C backen ( kein Wasser in den Backofen stellen )

Erst am nächsten Tag anschneiden.

Wir teilen das Brot in 4 Teile und frieren 3 Teile ein ( da wir

kein Konservierungsmittel wie Essig mögen ).

 

 

Buchweizencrépes

 

100 g.    feines Buchweizenmehl

1 Eßl.     Vollrohrzucker

1 Pr.       Salz

2 Eßl.     flüssige Butter

2            Eier

300ml    Milch

Butter od. Öl zum ausbacken

 

Alle Zutaten mischen und zu einem glatten Teig verrühren,

mindestens 20 Min. quellen lassen.

In einer beschichteten Pfanne dünne Crèpes ausbacken.

  


Buchweizenkuchen (laktosefrei, fruktosearm, ohne Mehl)

 

200 g  Buchweizengrütze

½ L     Milch oder Reismilch

100 g  Butter oder Margarine

5         Eigelb

50 g    Traubenzucker

160 g  Zucker

1 Fl.    Mandelaroma oder 2 EL Rum

1         Prise Salz

380 g  gemahlene Mandeln oder Haselnüsse

5         Eiweiß

1 EL    Butter

1 EL    Buchweizengrütze

 

 Zubereitung:

 

Milch mit Butter/Margarine und dem Salz in einen Topf geben und

aufkochen lassen

Buchweizengrütze dazu geben und 2 min. kochen lassen, anschließend

von der Herdplatte nehmen und 20 min. quellen lassen

 

Backofen auf 180°C vorheizen (Ober-/Unterhitze)

 

Eiweiß zu steifem Schnee schlagen

Eigelb mit Zucker schaumig rühren

Nüsse/Mandeln, Aroma od. Rum und die abgekühlte Buchweizenmasse

zusammen mit dem Eischnee vorsichtig unter Eigelbcreme heben

Napfkuchenform gut einfetten, mit Buchweizengrütze bestreuen und den

Teig gleichmäßig einfüllen

 

ca. 50 min. backen

kurz vor dem Servieren mit Puderzucker betreuen, wenn gewünscht 

 

Buchweizen Torte

(von A. Rüthemann 09/13)

 

Zutaten Boden

6 Eiweiß

6 Eigelb

150 g Zucker

1 Pr. Salz

75 g Kartoffelmehl

95 g Buchweizenmehl

1 Päck. Backpulver

1 Päck. Vanillezucker

100 ml Wasser lauwarm

 

Zutaten Belag

1,2 L Schlagsahne

400 g Konfitüre (preiselbeere, Johannisbeere etc.)


Zubereitung

Die Eiweiße mit 50g Zucker und der Prise Salz in einem fettfreien Rührbecher

mit dem Mixer auf höchster Stufe steif schlagen. Den Boden einer Sprinform

mit Backpapier auslegen und den Rand einfetten.

Backofen auf 150° vorheizen Ober-Unterhitze

Eigelbe, 100 g Zucker und alle weiteren Zutaten inkl. lauwarmem Wasser verrühren,

dann den Eischnee vorsichtig unterheben. Teig in die vorbereitete Sprinform geben

und im unteren Drittel des Backofens ca. 45 min. backen. Gut auskühlen lassen.

 

Die Sahne steif schalgen, davon 400 ml zum späteren Bestreichen abnehmen.

Die Konfitüre unter den Großteil der Sahne mischen.

Den Tortenboden zweimal durchschneiden und die Konfitüresahne schichtweise

dazwischen verteilen.

Zum Schluß die restliche Sahne auf den Deckelboden und an den Seiten

verteilen. Wer mag die Torte mit Schokostreusel und etwas Konfitüre verziehren.

 

 

Ciabattabrötchen mit Blütenzaubersalz

(Backtag 10/2012)
 

440 ml    lauwarmes Wasser
1 Päck.  Trockenhefe
450 gr.   Mehl Schär Mix B
3 EL       Olivenöl
1 1/2 TL Blütenzaubersalz (Sonnentor)

 

Zubereitung:
Geschmeidigen Teig herstellen, mit feuchten Händen
Brötchen formen. Wenn vorhanden eine gefettete
Baguetteform verwenden.
(Variante: Röstzwiebeln oder kleingeschnittene Oliven
oder getrocknete Tomaten unter mischen)
ca. 20 min. bei Raumtemperatur ruhen lassen
Backofen vorheizen, 200° Ober-/Unterhitze
(mit Feuchtigkeitszugabe wenn möglich )
zuletzt die aufgegangenen Brötchen erst mit warmen
Wasser bestreichen, dann mit etwas Olivenöl
und sofort ca. 25 min. backen

 

Eierlikör-Kuchen

 

5           Eier

250 g    Puderzucker

2 Päck. Vanillezucker

¼ l        Öl

¼ l        Eierlikör

125 g    Mehl

125 g    Kartoffelmehl

1 Päck. Backpulver

 

Zubereitung:

 

Eier + Puderzucker + Vanillezucker schaumig rühren.

Öl + Eierlikör dazugeben

Mehl dazu geben, danach Kartoffelmehl + Backpulver

 

Gugelhupfform mit Paniermehl vorher einfetten

 

Vorgeheizt, bei 175 °C untere Backschiene

bei ca. 55-70 Min. backen

 

Espressokuchen

Zutaten (für Kastenform von 30cm Länge – ca. 16 Stück):
20g     Butter
250ml  Espresso (abgekühlt)
250g   glutenfreies helles Mehl
1 Pck.  Weinstein-Backpulver
150g    Zartbitterschokolade
175g    Zucker
1 Prise Salz
1 Msp. Zimt
200g gemahlene Haselnüsse
4 Eier
Puderzucker zum Bestäuben oder Schokoladeglasur

Zubereitung:
Den Backofen vorheizen.
Die Butter in einem Topf zerlassen und abkühlen lassen.
Den Espresso zubereiten und abkühlen lassen.
Das Mehl mit dem Backpulver in eine Schüssel sieben.
Die Schokolade reiben. Mit Zucker, Salz, Zimt und den Nüssen

zum Mehl geben.
Die Eier verquirlen und mit der flüssigen Butter und dem Espresso

unter den Teig rühren.
Den dünnflüssigen Teig in die Form füllen und bei 200°C (oder 180°C Umluft)

auf mittlerer Schiene ca. 1 Stunde backen.  5 min. in der Form auskühlen lassen

und dann auf ein Kuchengitter stürzen.  Den Kuchen mit Puderzucker bestäuben

oder mit einer Schokoladenglasur überziehen.

 

 

Gebrannte Mandeln

(Backtag 10/2012)

 

800 g ungeschälte Mandeln

350 g Zucker

250 ml Wasser

2 TL Zimt

knapp 120ml Rosenwasser (als Ersatz Leitungswasser)

 

Ein Backblech mit Öl einfetten.                                                                 

Zucker, Wasser und Zimt aufkochen.                                                                  

Mandeln hinein geben und 20 min. kochen lassen.

Dabei immer mal wieder rühren – brennt leicht an!!!!

Ofen auf 200° Ober/-Unterhitze vorheizen.

Danach 1. Min. abkühlen lassen. Wasser darüber gießen.

Noch einmal so lange unter Rühren kochen lassen, bis der

Zucker an den Mandeln kleben bleibt.                                                                                               

Mandeln auf dem Backblech verteilen und ca. 5 min. im Ofen trocknen.

 

 

Grüne Kürbiskern-Brötchen

 

400 g            Mehl nach Wahl (z.B. 200g Werz 4 Korn+200g Schär Rustikal)

100 g            Kürbiskerne, fein gemahlen

1 Pck.           Trockenhefe

1 leicht geh.TL Meersalz

320 ml          lauwarmes Wasser

etwas Mehl zum bestreuen

100 g           Möhren (geputzt, geraspelt, gewogen)

125 g           Lauchzwiebeln in feine Ringe geschnitten (geputzt, gewogen)

Backpapier

 

Dekoration

 

2-3 EL Kürbiskerne, grob gehackt

 

Zubereitung

 

Mehl, gemahlene Kürbiskerne, Hefe und salz mischen, lauwarmes Wasser

zugeben und mit dem Mixer/Knethaken 5 min. verkneten.

Den Teig in der Schüssel lassen und mit etwas Mehl bestreuen.

Schüssel mit einem feuchten Geschirrtuch abdecken und an einem

warmen Ort 30 min. gehen lassen.

 

Möhren und Lauchzwiebeln zugeben. Teig noch mal kräftig durch-

kneten. In 8 Portionen teilen, zu Kugeln formen. Auf ein mit Backpapier

ausgelegtes Backblech legen (Baguette-Backblech kann auch eingesetzt werden).

Oberfläche jeweils kreuzweise einschneiden. Erst mit Wasser bepinseln, dann

mit Kürbiskernen und etwas Mehl bestreuen. Weitere 15 min gehen lassen.

 

Ofen vorgeheizt auf 220° (Umluft 200°), eine Tasse heißes Wasser in den Ofen stellen.

Mittlere Schiene, etwa 20 min backen

 

 

Fanta-Schmand Kuchen

 

4              Eier

2 Tassen Zucker

1 Päck.    Vanillezucker

...alles zusammen sehr lange schlagen

 

3 Tassen Mehl

1 Päck.   Backpulver

1 Tasse   Öl

1Tasse    Fanta

...dazu geben und gut umrühren

 

bei 180 °C ca. 30-35 Min backen

 

 Guss:

 

1-1 ½ Becher Sahne geschlagen mit 2 Becher Schmand vermischen und

auf den  Kuchen streichen, zum Schluss mit Zucker und Zimt bestreuen.

 

Hefestuten mit gehackten Mandeln im Tupper Ultra

250 g        Mehl Schär Mix B
500 g        Mehl Seitz od. ähnlich
4 EL          Zucker
1 Msp.       Salz
1 ½ Päck. Trockenhefe
2 TL          Fiber-Husk
2 Eier od.  Ei-Ersatz
80 g          weiche Butter
100 g        Quark
280 ml       lauwarme Milch
100           gehackte Mandeln

etwas weiche Butter zum bestreichen

Zubereitung:
Geht auch prima im Thermomix.
Das Mehl mit Zucker, Salz, Trockenhefe, Fiber-Husk
(in einer Schüssel/Mixer/Küchenmaschine), mischen.
Eier, Butter Quark und die lauwarme Milch zu geben und das ganze
ca. 4-5 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
2/3 des Teiges in den Tupper Ultrapluspro 3,5 L mit einem Spatel in

Form streichen
Aus dem Rest des Teiges drei Rollen formen und daraus einen Zopf
flechten. Den Zopf auf den Teig legen und etwas anpassen.
Die Form mit geschlossenem Deckel  in den kalten Ofen  stellen.

Den Ofen auf 220° heizen, Ober-Unterhitze.
Nach 40 min. den Deckel abnehmen mit der weichen Butter bestreichen,
Als Variante, mit Mandelblättchen oder Hagelzucker bestreuen und ohne

Deckel weitere  10 min. backen.
Den Stuten dann bei 220° ca. 40 Min. backen (Nadelprobe!),
mit der Butter bestreichen, dann weitere 10 min. ohne Deckel fertig backen.

 

 

Käse-Fladenbrot

 

200 g       Käse (z.B. Gouda)    gerieben

Die Hälfte Käse beiseite stellen

Weitere Zutaten:

330 g      Mehl

1 P.         Backpulver

1 TL       Salz

1 TL       Zucker

300 g     Milch

Gewürze nach Wahl, Arrabiata od. Pizzagewürz usw.

 

Alles gut verkneten und in eine gefettete Springform oder in

eine ungefettete Silikonform geben.

Salz und Pfeffer auf den Teig geben, die restl. Käseraspel

darüber streuen.

 

Backtemperatur: vorgeheizt      180 Grad

Backzeit:          ca. 25 Min.

 

Schmeckt am besten noch warm.

 

 

Karottenkuchen

(von Frau Abrahams aus der Gruppe12/2012)

 

80 g Zucker                                                                                                                             

250 g Butter                                                                                                                                   

4 Eier                                                                                                                                              

1 Päck. Vanillezucker                                                                                                                              

1 Prise Salz                                                                                                                               

etwas geriebenen Ingwer (oder Pulver)                                                                                              

1 TL Zimt                                                                                                                             

evtl. Amaretto                                                                                                                                     

350 g geraspelte Möhren                                                                                                                   

200 g gemahlenen Mohn                                                                                                                   

1 Päck. Vanillepudding                                                                                                                       

3 EL helles Mehl                                                                                                     

ca. 100 ml Milch

Rührteig bereiten und in eine Tortenboden- oder Kastenform füllen.

Backofen vorheizen 180° mittlere Schiene

15 min. backen

auf 160° runter schalten und weitere 35 min. backen

 

Kartoffelbrötchen

 

500 g      Pellkartoffeln kochen

1 ½         Würfel frische Hefe

1/2 l        Milch

ca. 1kg   Mehl (gemischt Kartoffelmehl, Reismehl u. Maismehl)

1 1/2 TL Salz

nach Wunsch: Sonnenblumenkerne, Sesam, Mohn

 

Zubereitung:

Kartoffeln abkühlen lassen, pellen, durchpressen, Hefeteig

herstellen,alles vermischen, gehen lassen und noch mal durchkneten.

Kugeln formen, auf das Backblech legen. Nochmals gehen lassen.

Wenn man die Brötchen mit Eiweiß bestreicht bekommen sie eine

schöne glänzende Kruste.

Nach Wunsch den Teig mit Sonnenblumenkernen o. ä. bestreuen.

 

Backtemperatur vorgeheizt: 225 °C, Heißluft: 195 °C.

Backzeit: 20 – 30 Min.

Eine Tasse Wasser mit in den Backofen stellen.

 

Kartoffelbrot

(Backtag 10/2014)

 

Zutaten:

250 g gekochte Kartoffeln (abgekühlt und püriert)

120 g Milch

120 g Wasser

2 TL Salz

30 g Kochbananenmehl

340 g Mehl hell (z. B. Schär)

100 g Mehl dunkel

1/2 Würfel frische Hefe

1 EL Essig

1 TL Honig

evtl. 3-4 EL Sonnenblumenkerne und

etwas Kümmel dazugeben

1 EL Flohsamen

 

Zubereitung:

Kartoffeln, Flohsamen, Milch und Wasser auf ca. 37° erwärmen,

Honig und Hefe darin auflösen und ca. 10 - 15 min. gehen lassen.

Restlichen Zutaten untermischen und mit dem Knethaken oder der

Küchenmaschine mindestens 5 min. kneten. Ca.30 min. an einem

warmen Ort abgedeckt gehen lassen.

Nach Belieben Sonnenblumenkerne/Kümmel dazugeben.

 

Ofen auf 250° Ober-/Unterhitze vorheizen.

Backblech mit Backpapier auslegen, etwas einfetten.

 

Nochmals kurz kneten, Laib formen,  einritzen, mit etwas Mehl bestäuben.

Oberfläche mit ein paar Wasserspritzern anfeuchten.

5 min. bei 250° backen, dann auf 200° zurück schalten und weitere

45 min. backen.

 

Kerniges Buchweizenbrot 

(Empfehlung von Frau Abrahams aus der Gruppe)

 

500 g Buchweizenkerne                                                                                                                     

500 g 4 Korn Vollkornmehl (Werz)                                                                                         

500 g Schnellbrot (Bauck Hof)                                                                                                        

100 g Sonnenblumenkerne                                                                                                                           

50 g Sesam                                                                                                                                

50 g Leinsamen                                                                                                                           

2 gehäufte Essl. Kastanienmehl (Bioladen, oder auf dem Weihnachtsmarkt/ Maronenstand)                                                                                        

5 Messlöffel Bindobin (Johannisbrotkernmehl)                                                                             

2 TL Salz                                                                                                                            

1 Essl. Obstessig                                                                                                                          

2 Essl. neutrales Öl                                                                                                                                       

2 Würfel Hefe (Trockenhefe für 1500 g Mehl geht auch)                                                                      

1 L Reismilch                                                                                                                               

1 L Wasser

Die Buchweizenkerne in 1 l Wasser garen. Zum abkühlen die Reismilch  hinzufügen.       

Hefe in der auf lauwarm gekühlten Masse auflösen.

Alle  anderen Zutaten in trockenem Zustand in einer großen Schüssel  vermengen              

und mit der Buchweizenmasse gut verrühren.

Je nach Konsistent etwas Wasser hinzufügen.

Alles in 2 Brotformen und 1 Königskuchenform (passt nebeneinander in den Backofen) füllen.

Für dieses Rezept wurden  Silikonbackformen genommen. 

Im Backofen ohne Hitze ruhen lassen.

Erst nach ca. 30 min. den Backofen auf 190° Umluft einschalten.

Backzeit etwa 100 min

 

Kürbisstollen

(Backtag 10/2014)

 

200 g weiche Butter

180 g Butternut-Kürbis

20 g frische Ingwerwurzel

2 EL Vanillezucker

150 g Mondamin

200 g Kastanienmehl oder Lupinenmehl (Bioladen/Reformhaus)

150 g Amaranthmehl (Bioladen/Reformhaus)

100 g gemahlene Mandeln

2 Pck. Backpulver

180 g feiner Vollrohzucker

250 g Quark 40%

3 frische Eier

 

Zum Bestreichen undBestäuben:

50 g Butter

Puderzucker

 

Kürbis und Ingwer schälen und klein schneiden, anschließend mit einem

Pürierstab musen. In eine große Schüssel geben.

Backblech mit Backpapier auslegen, Backofen auf 180° vorheizen

 

Die restlichen Zutaten in die Schüssel geben und zu einem gleichmäßigen Teig

verarbeiten. Auf dem Blech zu einem Stollen formen und im heißen Ofen

(Mitte) etwa 60 min. backen.

DieButter zum Bestreichen zerlassen und den noch warmen Stollen damit

bestreichen. Mit Puderzucker bestäuben und auskühlen lassen.

(Rezeptvorlage aus dem neuen Backbuch von Anja Völkel-Zauberhafte Weihnachtsbäckerei glutenfrei 09/2014 Pala Verla

 

 

Kürbisstuten

(Backtag 10/10)

 

1 Würfel frische Hefe

50 g Butter

8 TL brauner Zucker

1 Pck. Vanillezucker

500 g helles Mehl

1 Prise Salz

400 g Kürbismus

evtl. etwas Milch, falls Teig zu fest

 

gewaschenen Kürbis in Stücke schneiden und in 2 EL Wasser

mit einer Prise Salz weich kochen und pürieren, unbedingt abkühlen

lassen. Butter kann in der Abkühlphase dazugegeben werden

 

2 EL Milch leicht erwärmen, Hefe hineinbröseln und mit

Zucker bestreuen, ca. 5 min. stehen lassen. Alle weiteren Zutaten

dazu und mindestens 5 min. mit der Küchenmaschine/Mixer mit Knethaken

kneten

 

den Teig (mit feuchtem Tuch abgedeckt) ca. ½ Std. an einem warmen Ort

gehen lassen

 

nochmals kneten

 

den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform (25 cm)

geben, eine weitere ½ Std. gehen lassen

 

Ofen vorgeheizt bei 180° Ober-Unterhitze ca. 20 min. backen,

mit etwas Butter bestreichen und weitere 10 min. fertig backen

 

wer einen TupperUltra 3 od. 3,5 L besitzt, kann sich denn

Gehvorgang des Teiges ersparen, das Gefäß mit Deckel

in den kalten Ofen stellen, auf 210° aufheizen 50 min. backen,

dann Deckel entfernen, Stuten mit Butter bestreichen und weitere

10 min. ohne Deckel fertig backen

 

Laugenbrezen

(Backtag 10/2013)

 

500g              Mix B (Schär)

30 g               Hefe

1 Tel.              Zucker

350 ml           Wasser

1 TL.             Salz

 

15 g               Hausnatron (Dr. Oetker)

1 L                  Wasser

3 EL              grobes Salz

 

250g Mehl, Zucker , Hefe, Wasser, Salz - gut verrühren und gehen lassen.

Dann das restliche Mehl hinzugeben und Brezen, Brötchen oder Stangen formen.

Diese wieder im Backofen gut gehen lassen.

In der Zwischenzeit 1 L Wasser zum Kochen bringen und das Natron

darin auflösen. Anschließend 2-3 Teiglinge für 1Min. in die kochende 

Lauge geben und mehrmals wenden. Danach mit grobem Salz bestreuen.

Backofen vorheizen 225° Ober-/Unterhitze, ca. 25- 30 min.backen.

 

 

Lieblingsbrot (abgewandelt aus  Trudels Backbuch)

 

500 g        glutenfreies Mehl (z. B. Dr. Schär Mix B, Rosengarten )

1 ½ Päck. Trockenhefe

1 TL          Zucker                                                     

3 EL          lauwarmes Wasser

1 EL          Flohsamen

2 TL          Salz

1 EL          Apfelessig

50 g          Buchweizenmehl

50 g          Leinsamen (geschrotet)

100 g        Reis,- od. Hirseflocken

50 g          Sonnenblumenkerne

1 EL          Öl

530 ml lauwarmes Wasser

Butter oder Öl zum Bestreichen

 

Zubereitung:

Zuerst die Hefe in eine Schüssel bröseln, mit dem Zucker und

den 4 EL lauwarmen Wasser vermischen, einige Minuten stehen

lassen. 

 

Alle weiter Zutaten 5-7  min. mit dem Thermomix 

kneten bis ein zäher Teig entsteht. 

 

Den Teig in den Tupper Ultra füllen, mit dem

Teigschaber glatt streichen, mit etwas Wasser bestreichen 

und mit geschlossenem Deckel (ohne gehen zu lassen) in den
kalten Ofen stellen und bei 220° 50 min. backen,  dann den

Deckel abnehmen. Das Brot mit Öl bestreichen und noch 10 min.

ohne Deckel fertig backen.

 

Auf einem Gitterrost auskühlen lassen.

 

Mandelhörnchen

 

(Backtag 10/2014)

 

200 g Marzipanrohmasse

2 Eiweiß

1 Prise Salz

1Päck. Vanillezucker

50 g helles Mehl  

50 g gem. Mandeln

50 g gehobelte Mandeln

ca. 5Trpf. Bittermandelöl

 

Alle Zutaten zu einer festen Masse vermengen und Hörnchen formen.

Anschließend in den gehobelten Mandeln wälzen und mit Dosenmilch bestreichen.                                                                             Bei 150° Ober-/Unterthitze ca. 20 min. backen.

                                          

 

Marmeladenplätzchen

 

(Backtag 10/2014)

 

125 g kalte Butter

75 g  Zucker

1 Pck. Vanillezucker

250 g  helles Mehl

2 Eiweiß

2 Eigelb zum Bestreichen

Erdbeermarmelade zum Füllen

Puderzucker zum Bestäuben

 

aus allen Zutaten einen Knetteig bereiten. Im Kühlschrank ½ Std. ruhen lassen.

Anschließend auf einer Backunterlage 3-4mm dick ausrollen (unter Frischhaltefolie).

Nun eine gleiche Anzahl runder Kekse und Teigringe ausstechen.

Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech bei 175°c Umluft ca. 15 Min. backen.

Nach dem Auskühlen die runden Kekse mit Marmelade bestreichen und die Kekse mit dem Loch darauf setzen.

Zum Schluss mit Puderzucker bestäuben.

 

 

Mutzenmandeln

(Backtag 10/2014)

 

60 g Butter

1 kg Frittierfett

80 g Zucker

1 Ei

250 g helles Mehl

5 EL Milch 3,5%

1 Prise Salz

Puderzucker zum Bestäuben

Das Frittierfett in einem breiten Topf erhitzen

Alle Zutaten zu einem Knetteig verarbeiten (alles

auf einmal in die Rührschüssel). Aus dem Teig kleine Kugeln formen

und portionsweise ca. 5 min. im heißen Fett ausbacken.

Mit der Schaumkelle herausnehmen und mit Puderzucker bestäuben.

 

 

Nudelteig für Lasagne

(Backtag10/2014)

 

200 g  helles gf. Mehl

2  Eier

2 EL Wasser

2 EL  Öl

¼ TL Salz    

 

Alle Zutaten mit einem Handrührgerät gut mischen (evtl. einige Tropfen Wasser hinzugeben,

falls der Teig zu krümelig ist) und anschließend mit den Händen kneten, bis der Teig glatt

und glänzend ist.

In einem geschlossenen Gefäß 30 min. ruhen lassen.

 

Schmandsoße für Lasagne


5 Becher  Schmand

1 geriebene Knoblauchzeh

Salz

Pfeffer

Wasser

 

Schmand unter Zugabe von Wasser mit einem Schneebesen zu einer

dickflüssigen Soße verrühren und mit den Gewürzen kräftig abschmecken.

 

 

Tomatensoße für Lasagne

2 große Dosen  Pizzatomaten

3 Paprika (rot, gelb, grün)

1 Zuchini

1Dosen Mais

2 Möhren

1-2 Knoblauchzehen

1 TL Oregano

halbe Tube Tomatenmark

Salz

Pfeffer

Soßenbinder

 

Das Gemüse klein würfeln und in sehr wenig Wasser kurz dünsten. Die Dosentomaten mit Saft

dazugeben und mit geriebenen Knoblauch und den Gewürzen kräftig abschmecken.

Tomatenmark unterrühren, abschließend die Soße etwas andicken.

 

Nudelteig

(Backtag 10/2012)

 

200 g helles Mehl

2 Eier

2 EL Öl

2 EL Wasser

etwas Salz

 

Alle Zutaten Zutaten in eine Rührschüssel geben und mit dem Handrührgerät

zu einem glatten, glänzenden Teig verarbeiten. Mit den Händen nochmals kneten

und eine Kugel formen. Zugedeckt 30 min. an einem warmen Ort ruhen lassen.

Nun kann der Teig beliebig verarbeitet werden.                                      

Für Spätzle kann man ihn durch eine Kartoffelpresse drücken.                

Für gefüllte Teigtaschen das doppelte Rezept nehmen.

Den Teig ganz dünn  ausrollen, in ca. 8 cm kleine Quadrate oder Kreise  schneiden

und nur in der Mitte  füllen. Bevor das zweite Teigquadrat/Kreis draufgesetzt  wird, 

die Ränder mit Eiweiß  zur besseren Haftung bestreichen. Nun die gefüllten Teigtaschen

z.B. mit einer  Gabel an den Rändern rundherum festdrücken.

Anschließend die Teigtaschen in einem großen Topf in  reichlich Salzwasser kochen.

Füllungsvariante für die Teigtaschen:

250 Blattspinat kurz aufkochen, ausdrücken, mit 1 Knoblauchzehe und

100 g zerkrümmeltem Feta mischen und kräftig würzen.

 

 

Nuss- bzw. Mandelkuchen

(Empfehlung von Frau Abrahams aus der Gruppe)

 

100 g geriebene Haselnüsse oder Mandeln

2 Eier

20 g Zucker

etwas Salz

20 g glutenfreie Semmelbrösel

2 Eßl. Schokopulver

5 Eßl. süße Sahne

1 TL Backpulver

 

Alle Zutaten gut vermischen und in eine Spring- od. Tortenbodenform füllen.

Für einen Topfkuchen die doppelte – dreifache  Teigmenge.

Vorgeheizter Backofen Ober-/Unterhitze bei 170° ca. 20 min.

Angedickte Kirschen vorsichtig unter geschlagene Sahne heben und

zum Kuchen reichen.

 

Plätzchen (gf und laktosefrei)

(Backtag 10/2013)

400g        Hanneforth- Kuchenmehl oder Keksmehl

220g        Margarine oder Butter

120g        Zucker

2 Päck.   Vanillezucker

2               Eier

12g          Backpulver

2               Eigelb

100g       gehackte Nüsse

 

 

Alle Zutaten mit einem Handrührgerät gut aufarbeiten , anschließend zu

einem glatten Teig kneten und ca.1 Std. im Kühlschrank ruhen lassen.

Nun den Teig auf Backpapier ausrollen und mit Förmchen ausstechen.

Backofen vorheizen Ober-/Unterhitze 180° mittlere Schiene

Anschließend ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Kekse

draufsetzen. Vor dem Backen mit verquirltem Eigelb bestreichen und

mit Nüssen bestreuen. Ca. 20 min. backen

 

 

 

Pizza

(Backtag 10/2013)

 

350g     Pizzateig- Backmischung

 

Nach Anweisung mit 250 ml warmem Wasser und 2 El. Öl

einen Hefeteig bereiten.

Teig ausrollen und auf ein gefettetes Backblech legen.

 

Belag:

2             Dosen Pizzatomaten

200g      Blattspinat

100g      Feta

               Salz, Pfeffer, Oregano

 

Tomaten mit Salz, Pfeffer, Oregano kräftig würzen und auf

dem Teig verteilen. Spinat gleichmäßig darüber geben. Feta in

kleinen Stückchen darüber streuen.

Statt mit Spinat kann auch mit Schinken und Käse belegt werden.

Backofen vorheizen 190° Umluft , ca. 20 min. backen

 

 

Quarkstollen

(Backtag 10/2012)

 

2 Tage vor dem Backen 150g Rosinen in Amaretto bedeckt einweichen.

Vor dem Backen abtropfen lassen und den Amaretto auffangen

 

180g Zucker

150g Butter/Margarine + ca. 30g zum bestreichen

250g Quark 20%

2 Eier

1 Pck. Vanillezucker

alles gut vermischen

1 TL Salz

1 TL Guarkernmehl- oder Johannisbrotkernmehl

1 Pck. Backpulver

180g Mehl

150g Kartoffelmehl

100g Maismehl

70g Mondamin

100 g gehackte Mandeln

 

ale Zutaten zu einem lockeren  Teig verarbeiten, inkl. abgetropfter  Rosinen

mind. 5 min. kneten. Falls der Teig noch zu feucht ist, noch etwas Mehl dazu

 

Ofen vorheizen 160-180° Heißluft

 

Die Masse zu einem Stollen formen und auf das mit Backpapier

ausgelegtes Backblech legen

Backzeit ca. 70 min

nach dem Backen, noch heiß auf dem Blech mit flüssiger Butter mit

dem Rest Amaretto gemischt,  tränken und danach dick mit

Puderzucker bestäuben

 

 

Quarkstuten mit wenig Rosinen

(12/2012)  

 

60 g  weiche Butter                                                    

160 g Rohrzucker                                                                                         

300 g Magerquark                                                                 

1 frisches Ei                                                                                                       

4 frische Eiweiß                                                                                             

400 g helles Mehl                                                                                           

1 Päck. Backpulver                                                                                    

70 g Rosinen

etwas Puderzucker zum Bestäuben

        

Den Backofen auf 190° vorheizen, mittlere Schiene

eine  Kastenform fetten

die Butter in einer Schüssel cremig rühren. Nach und nach Zucker,

Quark, Ei und Eiweiße dazugeben und verrühren

das Mehl mit dem Backpulver mischen, zur Teigmasse sieben,

die Rosinen  dazugeben und alles zu einem gleichmäßigen Teig

kneten etwa 60 min. backen

nach 15 min. den Stollen längs etwas einschneiden

in der Backform etwas auskühlen lassen, vorsichtig aus der Form nehmen

und auf einem Kuchengitter ganz auskühlen lassen

dann mit  Puderzucker bestäuben

      

Wer möchte kann auch gehackte Nüsse, Zitronat und Orangeat unter den

Teig kneten.

 

 

Ruck-Zuck-Kuchen

 

4            Eier

200   g   Rapsöl, neutral

160   g   Zucker

1       kl.  Apfel, geviertelt

1             Möhre, in Stücken

100   g    Haselnüsse o. Mandeln

100   g    Schokolade (bei weißer Schokolade bleibt der Teig hell)

200   g    Mehl

1       P.   Backpulver

 

Ofen vorheizen, 175°

 

Alle Zutaten, außer Mehl und Backpulver, in den Thermomix geben

und 1 Min./Stufe 6 zerkleinern.

Mehl und Backpulver zugeben und 10 Sek./Stufe 4 unterrühren,

in eine gefettete Gugelhupfform geben und im vorgeheizten Ofen

ca. 60 min backen.

Dieser schnelle Kuchen eignet sich gut zur Resteverwertung.

So können Sie gemischte Nüsse oder Mandeln nehmen, Statt  

Äpfeln und Möhren kann auch anderes Obst, wie z. B. Banane,

verwenden werden. Diesen Teig können Sie auch als Muffins

abbacken. Dann verkürzt sich die Backzeit auf ca. 40 Minuten.

 

Saftiges Brot aus dem TupperUltra 3,5 L

 

1 EL       Flohsamen ( in etwas Wasser ca. 10 min. quellen lassen)

1            Würfel frische Hefe

450 ml    lauwarmes Wasser

500 g     glutenfreies Mehl ( jede Sorte oder Mix funktioniert)

50 g       Sonnenblumenkerne

50 g       Sesam

50 g       Leinsamen

2 TL       Salz

2 EL       Obstessig

 

Körner können weggelassen oder ausgetauscht werden, gegen

Mandeln, Nüsse o.ä.

 

Zubereitung:

 

Hefe mit dem lauwarmen Wasser verrühren, bis sich die Hefe

aufgelöst hat. Alle Zutaten zufügen und in der Küchenmaschine

mindestens 5-7 min. kneten. In den Tuppertopf geben, glatt streichen

und Deckel drauf.

 

IN DEN KALTEN BACKOFEN STELLEN, 2. Schiene von unten

DAS BROT NICHT GEHEN LASSEN!

 

Ofen auf 220°, 50 min. backen, dann Deckel abnehmen

und noch ca. weitere 10 min. fertig backen

 

 

Schaumküsse

(Backtag 10/2012)

 

2 Beutel Kuvertüre

1 Pack. Waffelbrot von 3Pauly

2 Eiweiß

90 g Zucker

1 Pck. Vanillezucker

½ Btl. Schlagfit

3 TL Sofortgelatine

 

Kuvertüre im Wasserbad auflösen

Aus fertigem Waffelbrot von 3Pauly kreisrunde Scheiben ausschneiden

(kleines Glas zum ausschneiden aufsetzen) und eine Seite dünn mit Kuvertüre

bestreichen. Im Kühlschrank fest werden lassen.

Alle oben genannten Zutaten sofort mit dem handrührgerät zu einer steifen

Schaummasse schlagen. Jeweils mit 2 Teelöffeln auf die Waffelscheiben türmen.

Anschließend die restliche Kuvertüre wieder erwärmen (evtl. ein kleines

Gestell/Gitter zum ablaufen über den Topf stellen) darüber verteilen. Jeweils nur

2 Schaumküsse (auf zugeschnittene Butterbrotpapierstücke) fertig stellen und

sofort im Kühlschrank abkühlen lassen.

 

 

Schneeflöckchen

 

250g  Margarine/ Butter

130g  Puderzucker

100g  Mehl (Schär Mix C)

250g  Speisestärke

50g    Mandeln (gemahlen)

1-2     Prisen echte Vanille

 

ZUBEREITUNG

Mit der Küchenmaschine den Teig kneten. Aus dem Teig kleine Kugel

formen, diese abgeflacht auf ein (mit Backpapier belegtes) Backblech

setzen. Bei 180°C ca. 20 Minuten backen.

Nach dem Abkühlen evtl. in Puderzucker wälzen

 

 

Stollen                                                                                                          

(Empfehlung von Frau Abrahams aus der Gruppe)

 

500 g helles Mehl ( z.B. Glutano Mix it)                                                   

500 g Vollkornmehl (z.B. Werz)                                                               

½ L Vollmilch (oder Reismilch )                                                                     

1 - 5 EL  Zucker  (je nach gewünschter Süße)                                                                                               

1 TL  Salz                                                                                                        

4  Eier                                                                                                          

2 Würfel frische Hefe                                                                               

50 g Schmalz, 50 g Butaris, 100 g Butter  (mit anderem Fett geht’s auch)                                                                                                                            

100 g Zitronat, 100 g Orangeat  grob mahlen

400 g Mandeln  gemahlen

100 g Korinthen, 300 g Rosinen im Ganzen

 

Milch erwärmen und die Hefe darin auflösen

Mehl, Zucker, Salz, und Eier in eine große Schüssel geben.

Die Hefemilch hinzufügen und alles vermischen.

Erst danach Schmalz, Butaris und Butter zugeben (es kann auch anderes Fett verwandt werden).

Alles mindestens 8 – 10 min. kräftig in der Schüssel kneten.

Dann gemahlene Korinthen, Rosinen, Zitronat, Orangeat und Mandeln

untermischen.

Den Teig 30 min. aufgehen lassen und in zwei 30 cm Brotbackformen

(es wurde in Silikonformen gebacken) füllen.

Die Formen in den kalten Ofen stellen.

Nochmals 30. min. ruhen lassen.

Dann den Ofen auf 180° Umluft ca. 75 min.

Die Stollen weitere 10 min. im Backofen ohne Hitze ruhen lassen.

 

Hefe sollte am Anfang nicht mit Fett in Kontakt kommen, deshalb erst Hefemilch mit Mehl mischen

 

 

Weckmann bzw. Stutenkerl
(Backtag 10/2012)

500 g helles glutenfreies Mehl

1 TL Backpulver
1 Prise Salz
80 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 TL Fiber-Husk (Flohsamen)
1 Pck. Trockenhefe
2 Eier
50 g zerlassende Butter
300 ml lauwarme Milch

Backpapier für das Blech

1 Eigelb und etwas Milch zum Bestreichen.
Hagelzucker zum Bestreuen

Zubereitung:
400g Mehl mit Salz, Vanillezucker, Zucker, Fiber-Husk, Hefe trocken

gut vermischen mischen. Die Eier und die flüssige Butter mit der Milch

verquirlen und zu dem Mehl geben.
Mit dem Handrührgerät einen geschmeidigen Hefeteig daraus kneten.
Die Rührschüssel mit einem feuchten Tuch abdecken und den Teig

ca.30 Minuten ruhen lassen.

Die restlichen 100 g Mehl mit dem Bachpulver mischen.
Den Teig in 6 Teile teilen. Den Teig durchkneten und soviel von

dem Mehl mit Backpulver unterarbeiten bis er nicht mehr klebt.

Aus den 6 Teigkugeln Weckermänner/Stutenkerle formen

und diese auf das Backblech setzen. Die Kerle mit Eigelb-Milch

bestreichen und mit Hagelzucker  und Rosinen verzieren und

noch einmal zugedeckt 30 Minuten gehen lassen.

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Eine Schale Wasser in

den Ofen stellen. Weckmänner im heißen Backofen auf mittlerer Schiene

ca. 30 Minuten goldgelb backen.

Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Die Vorlage für den Weckmann gibt es hier:

www.oetker.de/oetker/file/dnoh-5c4ha5.de.0/Suesser_Stutenkerl.pdf

 

 

Zimsterne

(Backtag 10/2014)

 

5 frische Eiweiß

1 Prise Salz

300 g Puderzucker

2 TL gemahlenen  Zimt

1 EL Rosenwasser (Apotheke)

500 g gemahlene Mandeln

Zucker zum Ausrollen

 

Eiweiß mit Salz zu steifem Schnee schlagen. Puderzucker und Zimt

durch ein Sieb zum Eischnee geben, Rosenwasser dazu und vorsichtig

untermengen.

Backblech mit Backpapier auslegen, Backofen auf 175° vorheizen

Von der Masse 10 EL zur Seite stellen. In die restliche Masse die

Mandeln einarbeiten. Teig nun auf einer gezuckerten Arbeitsfläche

0,5 cm ausrollen und Sterne aussteche und auf das Blech legen.

Sterne mit dem zur Seite gestellten Eiweiß gleichmäßig bestreichen

und im heißen Ofen (Mitte) etwa 10 min. backen. Auskühlen lassen,

Lagerung am besten in einer Metalldose

(Rezeptvorlage aus dem neuen Backbuch von Anja Völkel-Zauberhafte Weihnachtsbäckerei glutenfrei 09/2014 Pala Verlag)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zwetschgenkuchen       

 

250g.   Butter

200g.   Zucker

1 Prise Salz

1          Vanilleschote

4          Eier

500g.   Mehl

1 Pck.  Backpulver

1/8 l     Milch

 

1 kg Zwetschgen

26 cm Springform verwenden, einfetten

Backofen auf 175 ° vorheizen ca. 70 min. backen.

 

Zwetschgen waschen, entkernen, trockentupfen u. halbieren.

 

Teig:      

 

Butter und Zucker schaumig rühren. Vanilleschote auskratzen zur

Butter geben.  Die Eier nacheinander hinzufügen. Mehl und Backpulver

mit Milch unter den Teig kneten.

              

Die eingefettete Springform mit einer dünnen Teigschicht bedecken        

darauf eine Lage Zwetschgen mit der Wölbung nach oben verteilen.

Dann wieder eine  Teigschicht u. Zwetschgen darauf geben. Mit einer

Teigdecke abschließen.

              

Wenn Kuchen abgekühlt, nach belieben mit Puderzucker bestäuben.      

 

 


 


 


 

 


 


 

 

 

 

Top